Vorbereitung
18.08.16

Vorbereitungsspiele (Änderungen vorbehalten):

DatumUhrzeitHeimGastErgebnis
26.07.201620:00 UhrFC Falke ISV Wörth0:1
31.07.201615:00 UhrFC LengdorfFC Falke I4:1
06.08.201614:00 UhrFC Falke IITSV Moosach II2:0
06.08.201617:30 UhrSC Kirchheim IIFC Falke I1:8
11.08.201619:30 UhrSV Hohenlinden IIFC Falke II3:3
13.08.201617:00 UhrFC Falke IFC Parsdorf0:2
17.08.201620:00 UhrFC Falke ISV Riedmoos3:1
20.08.201613:00 UhrFC Falke ISC Baldham-Vaterstetten IIabgesagt
21.08.201612:30 UhrFC Falke IIFC Medina München3:1
Inhalte der Saison 2015/2016
Inhalte der Saison 2015/2016 sind, falls sie hier nicht mehr zu finden sind, im Archiv.
Falke sorgt sich um Schmidbauer
Intensivstation! Mehrere Brüche am Schädel

Völlig in den Hintergrund rückte für die Falken das 0:2-Testspielergebnis gegen den FC Parsdorf. Die Verletzung von Spielertrainer Alexander Schmidbauer schockte die Markt Schwabener.

Am Samstag verletzte sich Spielertrainer Alexander Schmidbauer schwer am Kopf in einem Testspiel. Fast eine Stunde lang wurde Alex Schmidbauer am Spielfeldrand von einem Notarzt versorgt, nachdem er in einem Zweikampf mit seinem Gesicht an den Hinterkopf seines Gegenspielers knallte.

Schmidbauer lag noch am Sonntag mit zahlreichen Brüchen an Kopf und Gesicht zur genauen Beobachtung auf der Intensivstation. „Hoffentlich ist er bald wieder fit. Die Mannschaft wird ihn während seiner Verletzungspause würdig vertreten“, so Falke-Kapitän Jannis Giannantonio-Tillmann, der seinem Spielertrainer samt Teamkollegen am Montag einen Besuch am Krankenbett abstattete.

Der FC Parsdorf zeigte unter der Leitung von Neu-Coach Marco Mesirca eine starke Leistung. Mehrmals schafften sie es, die Falke-Defensive mit offensichtlich einstudierten Spielzügen zu überrumpeln. Andreas Hetzel traf in jeder Halbzeit und sorgte damit für den 2:0-Erfolg (26./48.).

Text: jpi

Keine Lebensgefahr

Wie schwer es Markt Schwabens Spielertrainer Alexander Schmidbauer wirklich erwischt hat, wird sich wohl erst am Dienstag klären, wenn sämtliche Untersuchungen abgeschlossen sind. Fest scheint zu stehen, dass sich der 27-Jährige mehrere Brüche am Schädel zugezogen hat. Er liegt zur Beobachtung auf der Intensivstation. Lebensgefahr besteht aber nicht.

Es war nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass sich der Markt Schwabener vom Spielfeld aus ins Krankenhaus begeben musste. Am abschließenden Spieltag der vergangenen Kreisklasse-Punktrunde war er mit dem Hohenlindener Christoph Wandinger unglücklich zusammengeprallt. Die beiden Kontrahenten zogen sich dabei beide klaffende Kopfplatzwunden zu und mussten genäht werden.

Falke-Vorstand Thomas Adomat geht davon aus, dass Alexander Schmidbauer bald wieder zur Verfügung stehen wird. „Bis dahin organisiert sich die Mannschaft selbst. Wir kriegen das schon hin. Wichtig ist, dass Schmidbauer vollständig gesund wird.“ Die übrigen Trainer wie Jakob Maier, Coach der Reserve, würden nun vermehrt eingesetzt.

Text: Wolfgang Herfort

Quelle: http://www.fussball-vorort.de/verein/fc-falke-markt-schwaben/mannschaft/herren/artikel/intensivstation-falke-sorgt-sich-um-schmidbauer/53/607/163818