Rückblick Hinrunde
10.01.20
Unser Coach im Tor
Teil 2 der Hinrunde

Dass Potential in unserer Truppe schlummert, zeigte die zweite Phase der Hinrunde. In den Heimspielen gegen Aschheim (3:3) und Hohenbrunn (1:1) sowie beim Auswärtssieg in Egmating (1:0) deutete die Mannschaft an, was sie zu leisten im Stande ist. Einziger Kritikpunkt in den Heimspielen war, dass wir es nie geschafft haben, den Sack zuzumachen. Sowohl gegen Aschheim als auch gegen Hohenbrunn hatten wir ein klares Chancenplus und lagen in Front. Gegen Egmating konnte sich die Mannschaft dann endlich belohnen und fuhr verdientermaßen den zweiten Sieg der Saison ein.

Einen herben Rückschlag mussten wir – mal wieder – in Parsdorf wegstecken. Dabei war weniger die 2:5-Niederlage das Problem. Das Ergebnis fiel viel zu hoch aus, in diesem Spiel war mehr drin. Die schwere Verletzung von Cevdet Güllü schmerzte aber viel mehr. Innerhalb von wenigen Spielen war „Cev“ sofort ein Trumpf und versprühte viel Lust auf dem Platz. zwei Tore in vier Spielen zeigen, was der Junge draufhat. Der junge Kerl kam erst von einer langen Verletzung zurück, von daher tut es mir als selbst oft Leidgeplagten unheimlich leid für ihn. Aber ich weiß, dass Cev wieder stark zurückkommen kann. Cevs Verletzung steht aber stellvertretend für unsere bisherige Seuchensaison. Selten war die Verletztenliste länger bei uns…

Als nächstes ein Rückblick vom Coach auf den dritten Teil der Hinrunde.

Jubiläumsfeier
15.12.19
Jubiläum

Der FC Falke wird 90 Jahre - Und das wollen wir vom 19.06. bis 21.06.2020 im Sportpark Markt Schwaben feiern.

Auftaktprogramm am Freitagabend: Chris Boettcher

Das Festwochenende einläuten wird am 19. Juni der Kabarettist und Musiker Chris Boettcher mit seinem Programm s'Beste. (mehr Infos zum Künstler unter www.chrisboettcher.de)

Karten hierfür bekommt ihr bereits im Vorverkauf für 22 € unter https://forms.gle/C52NmogDp6TVoXDm8

Samstagabend im Festzelt: d´Moosner
Der Samstag steht dann ganz im Zeichen des Fußball. Es geht los mit dem Lokalderby unserer Falken gg. den SV Anzing, gefolgt vom Topspiel des TSV Buchbach gg. den FC Ismaning. Begleitet werden beide Spiele von einem umfassenden Rahmenprogramm mit Hüpfburg, kühlen Getränken und Essen vom Grill. Im Anschluss an die beiden Spiele laden wir ein das EM Gruppenspiel Deutschland gg. Portugal live auf Leinwand im Festzelt anzuschauen, bevor es dann zum Highlight des Abends kommt. Ab 20 Uhr heizen nämlich d'Moosner live unser Festzelt so richtig auf und lassen den Sportpark beben.

Am Sonntag steht dann noch unser großer Familientag mit Frühshoppen, Schafkopfturnier, Livemusik, einer Kinderhüpfburg und vielem mehr an.

Der FC Falke freut sich auf euer zahlreiches Erscheinen!

Jahreswechsel
01.01.20

Der FC Falke wünscht allen viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit


Wir wünschen uns für 2020: Gesundheit – für alle unsere Fans, Spieler, "Offiziellen" und Gegner, Klassenerhalt, den Derbysieg gegen Forstinning, eine super 90-Jahr-Feier im Sommer und attraktiven Fußball.

Weihnachtsgrüße
23.12.19
Weihnachtsgrüße der Vorstandschaft

Der FC Falke Markt Schwaben wünscht seinen Freunden und Mitgliedern eine besinnliche Weihnachtszeit, Gesundheit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Die Vorstandschaft

Rückblick Hinrunde
14.12.19
Niederlage in der letzten Minute gegen die SpVgg Höhenkirchen
Teil 1 der Hinrunde

Was sich in der Vorbereitung andeutete, ließ für viele Außenstehende nur wenig Hoffnung auf Besserung aufkommen. Die erste Halbzeit zum Saisonstart zeigte dann aber, dass wir mithalten konnten. Mit 1:1 ging es gegen gute Höhenkirchner in die Kabine. Der K.O. folgte erst in der 89. Minute – 1:2 und 0 Punkte zum Auftakt. Bitter. Nicht verdient. Doch es zählt nur das nackte Ergebnis.

Das bisher einzige Spiel in meiner Karriere als Falke-Coach, in dem ich mich von meinen Spielern im Stich gelassen fühlte, folgte eine Woche später. 0:7 hieß es am Ende in Zorneding. Dabei hätte es höher ausgehen können. War unser Kader sehr dünn besetzt? Ja. Hat Zorneding seine ersten drei Schüsse alle getroffen? Ja. Hatten wir Pech im Abschluss? Anfangs ja. Aber die Art und Weise der zweiten Halbzeit gab mir zu denken.

Eine Reaktion musste her und eine Reaktion folgte. Im Kellerduell gegen Baldham 2 fuhren wir hoch verdient mit 3:0 unseren ersten Dreier ein. Nur eine Woche später gab es nach einer starken kämpferischen Vorstellung erneut einen späten K.O. in Grasbrunn. In der 94. Minute kassierten wir per Elfmeter das entscheidende 0:1. Dabei waren wir in der Schlussphase näher am Sieg dran. Mit der Leistung und der Einstellung war ich zufrieden. Die Mannschaft zeigte nach der Zorneding-Klatsche eine Reaktion.

Als nächstes ein Rückblick vom Coach auf den zweiten Teil der Hinrunde.

Rückblick Hinrunde
09.12.19
Verlauf der Vorbereitung

Ähnlich wie – leider – jedes Jahr verlief unsere Vorbereitung zäh. Die Monate Juli und August sind die altbekannten Urlaubsmonate und es ist nur schwer regelmäßig dieselbe Elf aufzustellen, geschweige denn sonderlich viel im Training einzustudieren. Noch schwerer wird solch ein Unterfangen, wenn Fixpunkte der vergangenen Jahre wie ein Alex Huber oder Jakob Maier nicht mehr im Team sind. Als Fußballer aber insbesondere als Charaktere in und um den Platz haben die beiden ein großes Loch hinterlassen. Nichtsdestotrotz habe ich als Trainer diese Änderungen im Team auch als Chance gesehen. Als Chance für mich selbst, indem ich die Mannschaft zu einem großen Teil neu einstellen und aufbauen konnte.

Aber auch als Chance für die jungen und neuen Spieler, sowie die Spieler aus der zweiten Reihe, die nun zeigen konnten, was in ihnen steckt.

Vorbereitung gegen FC Alte Heide
Die Ergebnisse der Vorbereitung fielen mit vier Niederlagen aus vier Testspielen nicht wie erhofft aus.

Die beiden Niederlagen zum Start gegen Forstern (0:6) und Ottenhofen (1:4) fielen zum einen zu hoch aus, gleichzeitig wusste ich die Ergebnisse auch einzuschätzen. Beide Gegner bekamen kurz vor der neuen Saison höherklassige Neuzugänge in ihre Teams und waren uns damit vom Niveau her weit voraus. Nach den darauffolgenden Niederlagen gegen Alte-Haide 2 (1:3) und Feldkirchen war ich dann doch enttäuscht. In jedem dieser Spiele deutete sich unser Manko bereits an. Wir verballern zu viele Torchancen. Allen voran in Feldkirchen hätte es statt 1:4 gut und gerne auch 10:4 für uns ausgehen können. Wäre, wäre… Fahrradkette. So oder so ähnlich würde es bekannter ehemaliger Bayernprofi wohl ausdrücken

Als nächstes erscheint an dieser Stelle ein Rückblick auf die ersten Punktspiele der Vorrunde.

Ältere News Beiträge (hier klicken)